Partnerschaftskomitee Wassenberg-Pontorson-Highworth e.V.

  • Startseite

Juni 2018

Neue Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai 2018 trat die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, die u.a. Vereine dazu zwingt, persönliche Daten von Mitgliedern besser zu schützen. Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass elektronische Dateien mit personenbezogenen Daten beim Partnerschaftskomitee über

• die Mitgliedschaft und deren Kontrolle (z.B. Beitragszahlungen), gespeichert sind Name, Vorname, Geburtsdatum, Wohnadresse , Telefonnummern und Eintrittsjahr,

Quartierlisten bei Europatagen in Wassenberg, Pontorson und Highworth, gespeichert sind Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummern und welche Gäste aufgenommen werden,

• den Versand von Komitee-Infos, gespeichert sind Email-Anschriften der Adressaten,

bestehen. Die Datensätze stehen jedem Vorstandsmitglied zur Verfügung und werden vertraulich aufbewahrt. Ihre Daten werden unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben.

Wenn Sie nicht mehr über die Komitee-Info und die Quartierlisten informiert werden möchten, teilen Sie mir dies umgehend mit, indem Sie auf diese Mail mit "NEIN" antworten. Falls Sie weiterhin über die Komitee-Info und die Quartierlisten informiert werden wollen, dann mailen Sie mir bitte "JA".

Willy Steckel verstorben

Der frühere Vorsitzende des Wassenberger Partnerschaftskomitees, Willy Steckel, ist am 22. Mai 2018 verstorben. Sein für uns unerwarteter Tod im Alter von 75 Jahren hinterlässt eine Lücke. Willy leitete von 1988 bis 1994 als Vorsitzender das Wassenberger Partnerschaftskomitee. Unter seiner Verantwortung haben viele partnerschaftlichen Aktionen stattgefunden.

Die Exequien wurden am Mittwoch, 30. Mai 2018, um 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Lambertus in Birgelen gehalten. Seine Beisetzung erfolgte anschließend auf dem Waldfriedhof von Birgelen.

Wir werden Willy ein ehrendes Andenken bewahren!

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft Wassenberg- Pontorson

Schon weit im Rurtal war durch das Banner am Bergfried zu sehen, dass sich in Wassenberg etwas Besonderes ereignete. Vom 10. bis 13. Mai 2018 wurde während der Europatage das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Pontorson gefeiert. Ein durchaus seltenes Ereignis!

Die Festlichkeiten begannen bereits am 25. April mit der Eröffnung der Ausstellung „50 Jahre Städtepartnerschaft mit Pontorson“ im Bergfried. Die Ausstellung war für alle offen! Auch alle Teilnehmer der Jubiläumsveranstaltung konnten die Ausstellung im Bergfried besichtigen.

Die Europatage begannen am 10. Mai 2018 mit der Ankunft der Gäste aus Pontorson und Highworth. Insgesamt knapp 100 Personen aus den beiden Partnerstädten wurden bei Gastfamilien untergebracht und während der Tage betreut. Hierfür möchte sich der Vorstand des Komitees bei allen Gastfamilien bedanken, die Gäste bei sich aufgenommen oder betreut hatten. Ohne deren Mitwirkung wäre eine solche Bürgerbegegnung unmöglich.

Der Freitagmorgen begann mit den Arbeitskreisen. Alle Arbeitskreise waren gut besucht. Die Resonanz bezüglich der Arbeitskreise hat den Vorstand des Wassenberger Komitees wirklich überrascht. In allen Arbeitsgruppen wurde äußerst intensiv diskutiert und ein lebhafter Austausch der Ansichten zum jeweiligen Thema zeigte die verschiedenen Ansichten und Schwerpunkte bei grundsätzlich gemeinsamen Werten wie Frieden, Menschenrechte, wirtschaftliches Wohlergehen und Solidarität. Damit leisteten die Teilnehmer der Arbeitsgruppen einen wertvollen Beitrag zum Verständnis der Bürger/innen für die EU, ihre Geschichte und ihre Vielfalt. Dies gilt besonders, da unterschiedliche Positionen durchaus nicht länderspezifisch waren. So wurde deutlich wurde, dass in allen beteiligten Ländern eine Vielfalt von Positionen anzutreffen ist. Es wurde das Verständnis füreinander gefördert. Allerdings war man sich einig, dass ein gemeinsames Handeln in Europa in globaler Perspektive sehr wichtig ist - genau das wurde als derzeit gefährdeter als je zuvor eingeschätzt.

Unser Festakt begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst, der vom Chor Quartettverein Myhl musikalisch untermalt wurde. Da bereits ausführlich in der Heinsberger Zeitung und der Rheinischen Post über den Festakt berichtet wurde, spare ich mir Ausführungen hierzu.

Während des anschließenden Sektempfanges wurden bei dem Sommerwetter auf dem Schulhof viele Gespräche geführt, neue Freundschaften geschlossen oder bestehende vertieft. Die Diskussion mit den MdEPs war für viele Teilnehmer/innen interessant, so dass sie einen wichtigen Beitrag zu Stärkung der demokratischen Bürgerbeteiligung darstellte. Die Teilnehmer/innen konnten sich sowohl in ihren Anliegen verstanden fühlen als auch die Dinge kritisch hinterfragen, die ihrer Ansicht nach zum zunehmenden Euroskeptizismus beitragen.

Durch das besondere Jubiläum war die öffentliche Aufmerksamkeit in und um Wassenberg sowie in den beteiligten Städten besonders hoch. Beteiligt waren neben den Gästen aus Pontorson, Highworth und Roerdalen verschiedene zivilgesellschaftliche Gruppen der gastgebenden Stadt Wassenberg. Schüler/innen der Betty-Reis-Gesamtschule Europaschule stellten im Vorfeld Ausstellungen zu den Themen "Brexit" und "Les relations franco-allemandes" her. Somit beschäftigten sie sich mit wichtigen europäischen Themen und vertieften ihr Wissen. Sie beteiligten sich an den Europatagen und kamen mit den Gästen ins Gespräch. So erweiterten sie nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern auch ihre interkulturellen Fähigkeiten.

Auch das Bürgerfest am Samstagabend auf dem Schulhof der Betty-Reis- Gesamtschule bezeichnet der Vorstand des Komitees als Erfolg. Zwischen 400 und 500 Personen besuchten das Bürgerfest. Es wurde, von Hermann Kitschen zusammengestellt, ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ein Getränkestand und eine Imbiss-Bude sorgten für das leibliche Wohl.

Markus Peggen führte mit seiner Moderation durch das Programm. Jean-Claude Seferian bot auf der Bühne der Mensa mit seinen Musikern mehrmals überwiegend französische Chansons dar. Auch die musiksynchronen Lichtshows mit Bildern von Pontorson und Wassenberg fand Anklang.

Draußen auf der Bühne wartete schon Jean Olivier mit seiner Stand-up-Zauberei. Mit seinen 2 Auftritten begeisterte er seine Zuschauer. Rene Albert überraschte die Zuschauer mit seiner Lichtshow. Zum Abschluss bot er noch seine Feuershow dar, die von allen Zuschauern begeistert aufgenommen wurden.

Sepp Becker, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, sagte, dass so ein großes Fest mit solch einem Programm nur gelingen kann, wenn zahlreicher Helfer dabei sind! Er bedankte sich nochmals ausdrücklich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Präsidentin von Pontorson Hélène Durant heiratet

Ende des vorigen Jahres überraschte uns Hélène Durant mit der Information, dass sie ihren langjährigen Lebenspartner Bruno Mace am 21. Juli 2018 heiraten wird. Wer dem Brautpaar persönlich gratulieren möchte, hier ihre Anschrift:

Hélène Durant/Bruno Mace 
10, rue de Martinville
F 35610 Sougeal

Fahrt nach Highworth im Oktober 2018

Das Partnerschaftskomitee Wassenberg hat die Absicht, auf Einladung des Komitees Highworth im Oktober 2018 die Partnerstadt in Südengland zu besuchen. Als Zeitpunkt kommt das Wochenende vom 19.10. bis 22.10.2018 in Betracht. Nach bisherigem Stand müssen wir davon ausgehen, dass die Personenzahl vom Komitee in Highworth begrenzt wird.

Der Vorstand des Komitees hat deshalb beschlossen, dass zunächst die Mitglieder des Wassenberger Komitees berücksichtigt werden, die Gäste aus Highworth bei sich quartiert haben. Danach kommen diejenigen in Betracht, die Gäste aus der Partnerstadt Pontorson bei sich aufgenommen haben. Der Vorstand bittet darum, dass diejenigen, die eine Fahrt in die englische Partnerschaft im Oktober 2018 unternehmen wollen, sich bei einem der Vorstandsmitglieder umgehend melden.

Reiseverlauf pp werden wir ihnen später mitteilen. Es ist geplant, die Reise mit Minibussen durchzuführen. Die Teilnehmerkosten werden sich in dem Rahmen einer Fahrt nach Pontorson bewegen. Also, wer Lust darauf hat, unsere Partnerstadt Highworth zu besuchen, der sollte sich sofort melden.

Herzlich willkommen

Andrea und Gerhard Wickerath haben über die Europatage Gäste aus Pontorson aufgenommen. Spontan entschlossen sie sich, dem Partnerschaftskomitee beizutreten. Der Vorstand heißt sie und ihre Kinder Joel und Elisa-Marie herzlich willkommen.

In aller Kürze

Die Sport– und Begegnungstage fanden vom 30. Mai bis 2. Juni 2018 in Pontorson statt. 48 Schüler der Betty-Reis-Gesamtschule reisten nach Pontorson. Untergebracht waren die Schüler in der Jugendherberge von Pontorson. Das Programm war sehr interessant. Es gab eine Wattwanderung, an der auch 40 Schüler des Collège Georges Brassens teilnahmen. Die Schüler aus Pontorson nahmen auch an dem gemeinsamen Grillabend auf Einladung des Komitees in Pontorson teil.

Drucken

Europatage 2018

 

Die Bilder der Europatage 2018 sind jetzt online. Bitte hier klicken oder die Galerie öffnen.

 

 

Programm der Europatage

(10. bis 13. Mai 2018)

Do

10.05.2018

18:00 h

 

 

 

 

Betty-Reis-Gesamtschule

 

 

 

  • Ankunft der Gäste aus Pontorson und Highworth

  • Stehempfang mit den Gastgeberfamilien

  • Verteilung der Gäste auf die Gastfamilien

 

anschließend Abend in den Familien

 

Fr

11.05.2018

 

09:30 bis

12:00 h

 

 

 

 

 

 

 

 

12:00 bis

13:00 h

 

danach

 

 

15:30 h

 

 

 

 

ca. 18:00 h

Betty-Reis-Gesamtschule

 

 

 

 

 

 

 

 

Betty-Reis-Gesamtschule

 

Abfahrt von der Schule zum Bergfried

 

Abfahrt Burg

Wassenberg nach

Schierwaldenrath

 

 

Schierwaldenrath

Arbeitskreise zu folgenden Themen:

50 Jahre Wassenberg-Pontorson, 50 Jahre gemeinsam in Europa:

  • 50 Jahre in Wassenberg, in Pontorson und in der EU

  • Die EU-Erweiterungen in den letzten 50 Jahren und ihre Folgen für uns

  • Abschaffung der Binnenzölle vor 50 Jahren

  • Der Brexit und die möglichen Folgen für uns

  • Heutige Herausforderungen für die EU – was können wir tun

  • Entscheidungsstrukturen der EU auf dem Prüfstand

 

Imbiss in der Schule

 

 

Besichtigung der Ausstellung “50 Jahre Städtepartnerschaft Wassenberg-Pontorson“ im Bergfried Wassenberg

 

Gemeinsame Fahrt mit einem Dampfsonderzug von Schierwaldenrath nach Gillrath und zurück,

anschließend Besichtigung der Wagenhalle mit der Sammlung historischer Schienenfahrzeuge

 

Rückfahrt nach Wassenberg zum ZOB Erkelenzer Straße

 

Sa

12.05.2018

09:30 Uhr

 

 

10:30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

12:30 Uhr

 

 

 

13:00 Uhr

 

 

19:00 bis

24.00 Uhr

 

 

 

 

Kreuzkirche

Oberstadt

 

Forum Betty-Reis-Gesamtschule

 

 

 

 

 

 

Forum

 

 

 

Forum Betty-Reis-Gesamtschule

 

Betty-Reis-Gesamtschule

 

 

 

gemeinsamer Gottesdienst

 

 

Festakt anlässlich des 50. Jahrestages der Städtepartnerschaft zwischen Wassenberg und Pontorson und

des 8. Jahrestages der Städtepartnerschaft zwischen

Wassenberg und Highworth, musikalische Untermalung durch eine bretonische Gruppe

 

anschließend Sektempfang

 

Nach dem Festakt:

Diskussion mit Politikern über Europathemen in der Aula der Betty-Reis-Gesamtschule

 

Gemeinsames Mittagessen auf Einladung der Stadt Wassenberg und des Partnerschaftskomitees Wassenberg

 

Veranstaltung auf dem Schulhof für alle Wassenberger

Bürger

Musikveranstaltungen mit Jean Claude Séférian

 

Lasershow, Licht-Jonglage und Auftritt eines Magiers,

 

Tanz, Getränke und Imbiss

 

So

13.05.2018

09:00 Uhr

Zentraler Busbahnhof Erkelenzer Straße

Abfahrt der Gäste aus Pontorson und Highworth

Ende der offiziellen Europatage 2018

 

 

Drucken

Wassenberger Briefmarken

Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Wassenberg-Pontorson hat das Partnerschaftskomitee einen Satz von drei Briefmarken bei der Deutschen Post auflegen lassen. Diese Briefmarken sind in Deutschland postgültig.

Eine Briefmarke zeigt den Mont Saint Michel, der sich in direkter Nähe Pontorsons befindet, die zweite Marke zeigt eine Stadtansicht von Wassenberg und die dritte die Wappen von Wassenberg und Pontorson.

Die Briefmarken sind am Sonntag, 29.4.18 in der Zeit von 14-16 Uhr im Bergfried sowie bei den Europatagen in Wassenberg am 11. und 12. Mai käuflich zu erwerben.

Drucken

März 2018

Liebe Freunde der Städtepartnerschaft,

Schwerpunkt der heutigen Ausgabe ist der Bericht über die Mitgliederversammlung, die am Freitag, 9. März 2018, stattgefunden hat.

Bericht über unsere Mitgliederversammlung

Sepp Becker konnte als Vorsitzender des Partnerschaftskomitees insgesamt 33 Mitglieder begrüßen, die der Einladung zur Mitgliederversammlung gefolgt waren. Insbesondere hieß er den Bürgermeister Manfred Winkens willkommen. Sepp Becker entschuldigte einige Mitglieder, die wegen Krankheit oder anderweitiger Verpflichtungen nicht erschienen waren. „Runde“ Geburtstage gab es zwei seit der letzten Mitgliederversammlung. Hans-Dieter Drews und Willi Steckel hatte ihre Präsente bereits erhalten. Sepp Becker erwähnte, dass sich Willi Steckel derzeit im Krankenhaus befinden würde. Er wünschte ihm gute Besserung.

Der Kassenbericht wurde für das Geschäftsjahr 2017 von Thomas Kügler gehalten. Er stellte die Ausgaben und Einnahmen gegenüber. Nach seinen Angaben steht das Partnerschaftskomitee auf finanziell gesunden Füßen. Der ausführliche Kassenbericht liegt dem Protokoll bei und kann auf Wunsch beim Geschäftsführer eingesehen werden.

Reinhilde Sontag-Risters informierte die Versammlung darüber, dass Artur Sonnenschein und sie die Kasse des Partnerschaftskomitees geprüft hatten. Sie bescheinigte Thomas Kügler eine übersichtliche und ordnungsgemäße Kassenführung. Sämtliche Belege hätten vorgelegen. Es hätte keinerlei Unstimmigkeiten gegeben. Reinhilde Sontag-Risters schlug vor, dem Kassierer und dem gesamten Vorstand Entlastung zu erteilen. Die Entlastung des Vorstandes erfolgt einstimmig (bei Eigenenthaltung der Vorstandsmitglieder).

Im kommenden Jahr wird die Kasse von Artur Sonnenschein und Ewald Schmitz geprüft. Als Ersatzmann, falls einer der Kassenprüfer aus gesundheitlichen Gründen ausfallen sollte, wurde Friedel Küppers einstimmig gewählt.

Der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Sepp Becker ist auch in Personalunion Vorsitzender des Präsidiums. Er erläuterte den Anwesenden die Aufgaben und personelle Zusammensetzung des Präsidiums als Steuerungsorgan der Städtepartnerschaften. Weiter informierte er die Anwesenden über die Sitzung des Präsidiums am 19. Februar 2018. Während der Sitzung wurde das Präsidium über den Besuch einer Gruppe aus Highworth im Oktober 2017 und über die bevorstehenden Europatage, auf dem der 50. Jahrestag der Städtepartnerschaft zwischen Wassenberg und Pontorson gefeiert wird, informiert. Den Präsidiumsmitgliedern wurde insbesondere das Programm näher gebracht.

Karin Hilgers erläuterte der Versammlung, dass auch in diesem Jahr wieder Schüleraustauschmaßnahmen und Schülerpraktika stattfinden werden. Sie informierte die Anwesenden, dass in diesem Jahr zwei Schüler der Betty-Reis-Gesamtschule ihre Praktika in Pontorson absolvieren werden.

Geschäftsführer Ullrich Gütte stellte das Programm der diesjährigen Europatage vor. Er informierte die Versammlung, dass nach bisherigem Stand etwa 75 Personen aus Pontorson und 26 Personen aus Highworth anreisen werden. Er machte darauf aufmerksam, dass noch nicht für alle Gäste ein Quartier gefunden worden ist. Für ca. 10 Personen würden Quartiere fehlen. Er bat deshalb die Versammlung zu prüfen, ob nicht noch Quartiere zur Verfügung gestellt werden können. Die Anreise der Gäste wird am Christi Himmelfahrtstag (10. Mai 2018) erfolgen. Begrüßt werden sie mit einem Sektempfang. Den Abend verbringen die Gäste in den Familien.

Am Freitagmorgen (11. Mai 2018) finden in der Betty-Reis- Gesamtschule Arbeitskreise statt (wie vor zwei Jahren). Für die Arbeitskreise werden noch Leiter und Übersetzer benötigt. Die Arbeitskreise sind im Einzelnen:

• 50 Jahre in Wassenberg, in Pontorson und in der EU

• Die EU-Erweiterungen in den letzten 50 Jahren und ihre Folgen für uns

• Abschaffung der Binnenzölle vor 50 Jahren

• Der Brexit und die möglichen Folgen für uns

• Heutige Herausforderungen für die EU – was können wir tun

• Entscheidungsstrukturen der EU auf dem Prüfstand

An den Arbeitskreisen/Workshops sollen auch Wassenberger Gastfamilien teilnehmen. Nach den Arbeitskreisen gibt es in der Schule zur Stärkung einen Imbiss und Getränke.

Danach hat der Vorstand eine Sonderfahrt mit der Historischen Dampfeisenbahn vom Bahnhof Schierwaldenrath nach Gillrath und zurück organisiert. Der Zug fährt ausschließlich für unser Partnerschaftskomitee. Für die Fahrt von Schierwaldenrath nach Gillrath und zurück werden wir eine gute Stunde Fahrtzeit benötigen. Danach öffnet uns noch das Kleinbahnmuseum Selfkantbahn in Schierwaldenrath ihr Arsenal. In dem Museum können wir alte Schmalspurlokomotiven und Personenanhänger besichtigen.

Nach Auskunft der Selfkantbahn bietet der Dampfzug Platz für ca. 100 Personen. Für einen geringen Aufpreis können aber noch Wagons für ca. 50 Personen/Wagon angehängt werden. Da auch Wassenberger Gastfamilien in den Genuss der Fahrt kommen sollen, ist eine Rückmeldung für die Fahrt zwingend erforderlich. Wer also Interesse an der Fahrt hat, sollte sich umgehend mit einem der Vorstandsmitglieder in Verbindung setzen.

Vorher oder nachher haben wir alle dann noch die Möglichkeit die Ausstellung über die 50-jährige Städtepartnerschaft zwischen Wassenberg und Pontorson im Burgfried zu besichtigen. Hier werden Exponate und Bilder über die lebhafte Städtepartnerschaft gezeigt. Der Freitagabend ist wieder für die Familien vorgesehen.

Der Samstag (12. Mai 2018) beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Danach schließt sich der Festakt im Forum der Betty-Reis- Gesamtschule unmittelbar an. Erstmals wird zur musikalischen Untermalung des Festaktes eine bretonische Gruppe musizieren. Dies wird insbesondere unsere Gäste aus Frankreich freuen!

Die MdEP Sabine Verheyen und MdEP Arndt Kohn haben bereits zugesagt, an unserem Festakt teilzunehmen. Auch MdB Wilfried Oellers hat uns wissen lassen, dass er anwesend sein wird. Im Anschluss an den Festakt gibt es einen Sektempfang. Danach stellen sich die beiden Europaparlamentarier und der Bundestagsabgeordnete in der Aula unseren Fragen. Anschließend ist für unsere Gäste und die Gastfamilien das gemeinsame Mittagessen. Nach bisherigem Stand wird alleine die Gruppe der Gäste und Gastfamilie ca. 180 Personen umfassen!

Hermann Kitschen stellte dann der Versammlung das Abendprogramm vor. Das Fest ist für alle Wassenberger, die mit uns den seltenen Jahrestag feiern wollen. Es findet im Forum und auf dem Schulhof statt. Vor der Mitgliederversammlung wurde vom Vorstand, einem Hausmeister und Frau Jansen von der Stadtverwaltung der Schulhof in Augenschein genommen. Der Platz für den Imbisswagen, den Getränkeausschank, den Bühnenwagen und die Zelte mit Festzeltgarnituren wurde festgelegt. Auf dem Schulhof werden auch noch Schirme und Stehtische aufgestellt. Das gleiche gilt für das Forum. Um die Lasershow, die Bilder mit Musikuntermalung und Lichteffekten von Pontorson und Wassenberg zeigen wird, zu genießen, müssen Tische und Stühle aus dem Forum entfernt werden. Auch dort werden Stehtische platziert. Die Licht-Jonglage des Künstlers ist nur im Freien möglich, weil dort auch mit Feuerringen pp gearbeitet wird. Auch beim Magier ist vorgesehen, dass er uns seine Zauberstücke auf dem Bühnenwagen auf dem Schulhof zeigen wird.

Abhängig vom Wetter muss dann vor Ort entschieden werden, ob die Künstler im Freien oder mit abgespecktem Programm im Forum auftreten. Die musikalische Untermalung des Abend hat Jean Claude Séférian übernommen. Für Gäste und die Gastfamilien werden Bons ausgegeben, die vom Imbisswagen oder Getränkestand akzeptiert werden.

Sepp Becker erläuterte der Versammlung, dass mit Plakaten und Flyern auf unsere Veranstaltung am Samstagabend hingewiesen wird. Dafür werden die vorhandenen Info-Tafeln genutzt. Am Burgfried wird ein Flächenspruchband an zwei Seiten der Burg befestigt. Darauf wird man schon von weitem auf unsere Veranstaltung hingewiesen. Des weiteren wurden noch Luftballons in den Nationalfarben, kleine Vasen, in die die Landesfahnen gestellt werden können, und entsprechende Plakate besorgt, die Gewerbetreibenden bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden können.

Karin Hilgers hat einige Namen in der „Helferliste“ notiert. In den nächsten Tagen werde ich diese Helferliste per Email versenden und darum bitten, sich dort möglichst noch einzutragen.

Letztlich ist noch zu erwähnen, dass das Wassenberger Komitee in diesem Jahr (möglichst mittleres Wochenende der Herbstferien) eine Fahrt in die Partnerstadt Highworth plant. Uns fehlen noch Angaben aus Highworth, wie viele Gäste man dort quartieren kann. Bei Interesse setzen Sie sich mit einem Vorstandsmitglied in Verbindung.

Drucken

  • 1
  • 2

Mitglied werden

Wenn Sie dem Partnerschaftskomitee als Mitglied beitreten möchten, finden Sie anbei die  Beitrittserklärung .

Mitgliedsbeitrag

für das Jahr 2018
Einzelperson 12,50 €, Kinder/Schüler bis 16 Jahre 2,50 €, Senioren (ab 80. Lebensjahr) und Auszubildende/Studenten über 16 Jahre 7,50 €

Kontoverbindung:
IBAN: DE43 3106 0517 7906 9140 12
BIC: GENODED1MRB

E-Mail: ullrich.guette@t-online.de