Partnerschaftskomitee Wassenberg-Pontorson-Highworth e.V.

Juni 2015

Liebe Freunde der Städtepartnerschaft,

Schwerpunkte der vorliegenden Info sind die Fahrten nach Highworth und zu den Europatagen in Pontorson. Beide Fahrten haben im Mai stattgefunden.

May Day in Highworth

Auf Einladung von Highworth fuhren vom 1.—4. Mai 24 Mitglieder des Partnerschaftskomitees in ihre südenglische Partnerstadt. Zur Wassenberger Gruppe gehörte auch der Bürgermeister Manfred Winkens, der durch seine Anwesenheit die Verbundenheit mit der englischen Partnerstadt zeigte. Die Unterbringung der Wassenberger erfolgte bei Gastfamilien.

Am 2. Mai feierte man in Highworth den May Day. Das Thema des diesjährigen May Day war: The Sixties are back. Es fanden auf der Highstreet und dem Marktplatz verschiedene Musik- und Tanzveranstaltungen statt, es gab viele Veranstaltungen für Kinder, z.B. Spiele, face painting, Henna Tattoo. Weiter gab es auch einen Magier und einen Streichelzoo. Die Wassenberger Teilnehmer wurden gebeten, sich wie in den 60er Jahren zu kleiden. Diesem Wunsch war der überwiegende Teil der Teilnehmer auch gefolgt. Es wurde ein sehr abwechslungsreiches Programm geboten, das bis in den Abend reichte.

Als Highlight hatte der Präsident des Komitees Highworth, Richard Pearce, am darauffolgenden Sonntag eine Tagesfahrt in die nahegelegene Stadt Bristol organisiert. Zunächst ging es mit dem Zug von Swindon nach Bristol. Danach konnte dann während einer Hafenrundfahrt auf einer kleinen Barkasse, die ausschließlich für die Freunde der Städtepartnerschaft bestellt worden war, Bristol vom Wasser aus besichtigt werden. Eine Besichtigung des Museumsschiffs SS Great Britain schloss sich an. Die Great Britain war das erste Schiff aus Eisen mit Propellerantrieb für den Passagierbetrieb, das den Ozean überquerte.

Zum Abschluss der Bürgerbegegnungen gab es ein Festdinner in einem Golfclub. Sepp Becker, Vorsitzender des Wassenberger Partnerschaftskomitees, bedankte sich während des Dinners für die herzliche Aufnahme und die Freundlichkeit, die den Wassenberger Gästen entgegengebracht wurde. Er überreichte dem Komitee aus Highworth ein Gastgeschenk, das aus Spezialitäten aus Wassenberg bestand. Zudem sprach er eine Einladung an die Gastgeberfamilien aus, im kommenden Jahr zu den Europatagen nach Wassenberg zu kommen.

Europatage in Pontorson

Vom 14. bis 17. Mai wurde der 47. Jahrestag der Städtepartnerschaft zwischen Wassenberg und Pontorson während der Europatage in der Normandie gefeiert. Vom Wassenberger Partnerschaftskomitee reiste eine 113 Personen starke Delegation mit Bus oder privaten Pkw in die Partnerstadt Pontorson, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Dazu gehörte auch der Quartettverein Myhl, der mit 35 Personen anreiste. Die Wassenberger Delegation wurde vom Bürgermeister Manfred Winkens und dem Präsidenten der Städtepartnerschaft, Sepp Becker, angeführt. Auch aus Highworth, der dritten Partnerstadt, waren Teilnehmer nach Pontorson gereist, um beim Jahrestag der beiden anderen Partnerstädte zugegen zu sein. Viele wissen es nicht, vor genau 50 Jahren fand der erste Kontakt zwischen Wassenberger und Pontorsoner Jugendlichen statt. Eine Wassenberger Jugendgruppe verbrachte dort ihren Urlaub. Aus diesen Kontakten entstand dann 3 Jahre später die Städtepartnerschaft.

Der Quartettverein Myhl bereicherte durch seinen Chorgesang den gemeinsamen Gottesdienst, der vor dem Festakt stattfand. Am Abend nach dem Festakt gab es ein Konzert des Chors Accord’hom aus Ducey (Leitung Céline Quilbec) und des Quartettvereins Myhl (Leitung Hermann Kitschen) in der gut besuchten Pfarrkirche Notre Dame in Pontorson.

Während des Festaktes bedankte sich der Wassenberger Bürgermeister Manfred Winkens für die überaus freundliche Aufnahme. Der überwiegende Teil der Wassenberger Delegation fand bei Gastfamilien ein Quartier. Manfred Winkens selber wurde vom Pontorsoner Bürgermeister André Denot in dessen Privathaus aufgenommen.

Während des Festaktes sprachen Manfred Winkens, Bürgermeister von Wassenberg, André Denot, Bürgermeister von Pontorson, und die Präsidenten der Städtepartnerschaften, Sepp Becker für Wassenberg, Richard Pearce für Highworth, Hélène Durant und Jacqueline Serrand für Pontorson. Einig waren sich alle in ihren Reden, dass die Bürgerbegegnungen tragende Säulen des Friedens in Europa sind. Sepp Becker zeigte sich erfreut darüber, dass zur Wassenberger Delegation Kinder und Jugendliche gehörten, denen die Partnerstadt näher gebracht wurde.

Nach dem Festakt lud die Stadt Pontorson zu einem Festessen im Salle Polyvalente ein. Eine Stadtführung in Pontorson, ein Besuch des Mont St. Michel und die Besichtigung der Stadt St. Malo rundeten das Programm ab.

Das Centre de Secours in Pontorson feierte an dem Wochenende sein 20-jähriges Bestehen. Bei der Einweihung vor 20 Jahren war ebenfalls eine Gruppe aus Wassenberg anwesend.

In dem Centre ist auch die Feuerwehr untergebracht. Arthur Sonnenschein übergab der Feuerwehr Pontorson ein Bild vom gesamten Fuhrpark und den Wassenberger Feuerwehrangehörigen als Gastgeschenk.

Die Europatage klangen mit einer Soiree im Salle Polyvalente aus. Es waren viele Personen aus Pontorson gekommen, die mit uns feiern wollten. Die Soiree dauerte mit einem Festessen, Tanz und guten Gesprächen bis tief in die Nacht. Hier konnten neue Freundschaften geschlossen und bestehende vertieft werden. Am Sonntagmorgen ging es dann zurück nach Wassenberg.

Ullrich Gütte

 

Drucken

Mitglied werden

Wenn Sie dem Partnerschaftskomitee als Mitglied beitreten möchten, finden Sie anbei die  Beitrittserklärung .

Mitgliedsbeitrag

für das Jahr 2019
Einzelperson 12,50 €, Kinder/Schüler bis 16 Jahre 2,50 €, Senioren (ab 80. Lebensjahr) und Auszubildende/Studenten über 16 Jahre 7,50 €

Kontoverbindung:
IBAN: DE43 3106 0517 7906 9140 12
BIC: GENODED1MRB

E-Mail: ullrich.guette@t-online.de